Schnellnavigation


Informationen zum Abitur

Berechnung der Gesamtqualifikation

Die Berechnung der Abiturnote setzt sich aus zwei Blöcken zusammen:

Block I: Zeugnisnoten der LKs und GKs der Q1 und Q2

Block II: Leistungen in den Abiturprüfungen

 

Block I: Das Ergebnis von Block I entscheidet über die Zulassung zu den Abiturprüfungen.

Erreicht werden müssen mind. 200 Punkte, maximal erreicht werden können 600 Punkte.

Von den belegten Kursen in Q1 und Q2 gehen in die Berechnung ein:

4 x 4 Kurse der Abiturfächer
4 x Deutsch
4 x Fremdsprache neu oder fortgeführt
2 x Kunst/Musik/Literatur
4 x Gesellschaftswissenschaft
ggf. je 2  Kurse Geschichte und/oder Sozialwissenschaft
4 x Mathematik
4 x Physik, Chemie oder Biologie
2 x Religion oder Philosophie
2 x 2. Fremdsprache oder 2. Naturwissenschaft aus Q2

Aufstockung mit weiteren Kursen auf mindestens 35 Kurse!

 

Bei 35-37 eingebrachten Kursen sind maximal 7 Defizite, darunter max. 3 LK-Defizite, zulässig.

Bei 38-40 eingebrachten Kursen sind maximal 8 Defizite, darunter max. 3 LK-Defizite, zulässig.

 

Block I: Berechnung

GK: einfache Wertung
LK: zweifache Wertung
Projektkurs: zweifache Wertung

 

Es gilt die Formel: E I = (P:S) x 40

E I = (Gesamt)Ergebnis Block I
P =  erzielte Punkte in den eingebrachten Fächern in vier Schulhalbjahren
S =  Anzahl der Schulhalbjahresergebnisse (doppelt gewichtete Fächer zählen auch hier doppelt)

Block II: Abiturprüfung

Die vier Fächer der Abiturprüfung setzen sich aus den beiden Leistungskursen (= 1. und 2. Abiturfach) und zwei Grundkursen (= 3. und 4. Abiturfach) zusammen. Dabei müssen alle drei Aufgabenfelder abgedeckt sein. Zwei der Abiturfächer müssen aus dem Bereich Deutsch, Mathematik oder Fremdsprachen sein. Die Abiturfächer müssen spätestens ab der Q1 als Klausurfächer belegt sein.

Die Abiturprüfung in den Leistungskursen und im 3. Abiturfach erfolgt schriftlich, im 4. Abiturfach mündlich.

Die Arbeitszeit in den Abiturfächern beträgt

in den Leistungskursen 4 Zeitstunden (à 60 Minuten) und 15 Minuten und ggf. 30 Minuten Auswahlzeit

im dritten Abiturfach 3 Zeitstunden und ggf. 30 Minuten Auswahlzeit

im vierten Abiturfach 20 bis 30 Minuten mit einer Vorbereitungszeit von 30 Minuten.

 

Block II: Berechnung

Die Ergebnisse der vier Abiturprüfungen werden fünffach gewertet.

Erreicht werden müssen mind. 100 Punkte, womit das Abitur bestanden ist. Maximal erreicht werden können 300 Punkte. In zwei Prüfungsfächern müssen insgesamt 25 Punkte erreicht werden, das heißt in beiden Leistungskursen oder in einem LK und einem GK.

 

Block II: Mündliche Nachprüfungen

Mündliche Nachprüfungen sind notwendig, wenn

- keine 100 Pkt. erreicht worden sind
- nicht in 2 Prüfungen, darunter in einem LK, 25 Pkt. erreicht worden sind
- wenn ein Prüfungsergebnis um 4 oder mehr Punkte vom Durchschnitt der Halbjahresergebnisse abweicht.

Freiwillige Nachprüfungen sind möglich.

 

 

Informationen im Netz:

- Broschüre "Die gymnasiale Oberstufe an Gymnasien und Gesamtschulen in Nordrhein-Westfalen"

- Merkblatt zur Berechnung der Gesamtqualifikation

E-Mail Drucken