Wir über uns

Unser Gebäude in der Dämmerung

 

Unsere Schule gehört zu den ersten Gesamtschulen im Lande. Im Januar 1971 genehmigte die Landesregierung die Gesamtschulversuche in Marl und in Herten.

Nachdem die notwendigen Beschlüsse auf Stadtebene gefasst waren, ein Neubau für rund 30 Mio. DM genehmigt wurde und ein Didaktischer Ausschuss Grundkonzept und Curricula erarbeitet hatte, konnten am 30. August 1976  132 von 450 angemeldeten Kindern ihre Schullaufbahn an der Marler Gesamtschule beginnen.

Die Schule war zunächst in einem Grundschulgebäude an der Emslandstraße untergebracht und hieß noch Gesamtschule Marl Mitte.

Am 14. August 1978 bezogen die mittlerweile 563 Schülerinnen und Schüler das neue Gebäude an der Willy-Brandt-Allee.

Nachdem zwischenzeitlich über 1350 Schülerinnen und Schüler die Schule besuchten, ist die Zahl inzwischen wegen des allgemeinen Bevölkerungsrückgangs auf gut 1100 gesunken (900 in den Jahrgängen 5 bis 10 und 240 in der Oberstufe). In der gemeinsamen Oberstufe der beiden Marler Gesamtschulen sind zusätzlich noch 64 Schülerinnen und Schüler der Martin Luther-King-Gesamtschule. (s.a. Zahlen und Fakten)

Drucken